Die Ofenschmiede - Holzbacköfen - Kaminöfen - Grills - Flammkuchenofen - Holzbackofen - Steinbackofen - Brotbackofen - Kaminofen - Pizzaofen - Pizzaöfen - Feuerschalen - Holzkohlengrill - Gasgrills - Holzbacköfen & mehr

"Alles andere als Standard"

Die Ofenschmiede
Seit 1981 Qualität aus der Pfalz

In den folgenden Beiträgen möchten wir Ihnen alles erklären was man beim Kauf, der Nutzung oder auch beim ummauern eines Holzbackofens wissen sollte.

Sollten Sie diesbezüglich weitere Fragen haben so helfe ich oder mein Serviceteam Ihnen sehr gerne weiter!

 

Was man bei der Wahl des richtigen Holzbackofens beachten sollte:

Die Größe ist entscheident:

Fangen wir als erstes mit einem der wichtigsten Punkte an. Das man sich einen Holzbackofen zulegen möchte steht schonmal fest, nun stellt sich die Frage was für einen bzw. was für ein Modell ist für mich und meine Bedürfnisse das richtige?

Bei der Auswahl des richtigen Modells sollte man sich als erstes einmal die Frage stellen für welchen Einsatzbereich der Holzbackofen sein soll. Hier gibt es schon einmal die ersten Punkte die beachtet werden sollten...

1. Was habe ich vor in meinem Holzbackofen zu backen, braten oder zu kochen? Je nach Nutzung ist entsprechend die Größe der Backfläche ein wichtiger Punkt! Bei unseren Holzbacköfen ist dies daher gut ersichtlich aufgegliedert. Die Staffelung ist in folgende Backflächengrößen unterteilt...

. Backflächengröße 30x30cm (für eine Pizza, ein Flammkuchen, ein Brotlaib usw.)

. Backflächengröße 40x40cm (für ebenfalls eine Pizza ob rund oder oval, ein Flammkuchen oder 1 - 2 Brotlaibe von je 1kg usw.)

. Backflächengröße 60x40cm (für zwei Pizzen oder Flammkuchen, große Bäckerbleche, Bräter, Römertöpfe oder 2 - 3 Brotlaibe von je 1kg uvm.)

. Backflächengröße 60x60cm (für vier Pizzen oder Flammkuchen, große Bleche, Bräter, Römertöpfe, 4 - 6 Brotlaibe oder auch in Kombi mit Römertopf und Pfanne uvm.)

. Backflächengröße 90x60cm (für sechs Pizzen oder Flammkuchen, mehrere Römertöpfe oder Bräter, 6 - 10 Brotlaibe von je 1kg uvm.)

. Backflächengröße 90x90cm (für neun Pizzen oder Flammkuchen und alles an Wannen, Bleche, Töpfe, Bräter, 10 - 15 Brotlaibe von je 1kg)

So nun haben wir die Übersicht der Nutzungsflächen die uns zur Verfügung stehen, jetzt ist es wichtig festzulegen welche Größe man benötigt, hierbei sollte man folgendes beachten. Flammkuchen, Pizzen und Kleingeback wie z.B. Brötchen gehen in einem guten Holzbackofen sehr schnell, daher muss man in diesem Bereich garnicht allzu hoch ansetzen, hier reichen bereits die Modelle mit einer Backflächengröße von 30x30cm bis 60x40cm aus.

Wenn der Holzbackofen jedoch auch zum zubereiten von Waren genutzt werden soll die länger benötigen wie z.B. von Braten wie Krustenbraten, Haxen Pulled Pork und der gleichen oder wenn Sie z.B. auch gerne Aufläufe, Brot, Kuchen und viels mehr darin backen und kochen möchten, spätestens dann ist die Nutzungsfläche bzw. Backflächengröße wichtig! Die meisten von unseren Kunden kaufen einen Holzbackofen für den Hobbybereich mit einem gewissen Schwerpunkt, in aller Regel liegen die Schwerpunkte meistens bei Pizza, Flammkuchen und Brot. Wenn das auch bei Ihnen so sein sollte dann kann ich Ihnen eins versprechen, wenn Ihnen das zubereiten dieser Backwaren spaß bereitet und Sie jemand sind der gerne Zeit mit seinem Hobby verbringt dann bleibt es auf kurz oder lang nicht nur bei Flammkuchen, Pizza und Brot! Wenn man sich ersteinmal mit dem Hobby Holzbackofen beschäftigt wird man sehr schnell feststellen das in einem guten Holzbackofen so gut wie alles möglich ist, warum sollte man den Sommer entsprechend in der Küche beim kochen verbringen wenn man doch gerne im Garten wäre um die Sonne zu genießen? Ist die Backflächengröße groß genug steht der Multifunktionellen Nutzung nichts mehr im wege! Sie können hierbei auch tolle Kombinationen vornehmen, ich z.B. mache sehr gerne komplette Menüs in meinem Holzbackofen wie Spießbraten kombiniert mit Kartoffelecken und frischem Gemüse und das in einem rutsch. Aber auch als Beispiel geschnetzeltes kombiniert mit Pitabrötchen und schon haben Sie mit einem Gang leckere Teigtaschen gefüllt mit saftigem Fleisch und dazu noch ein paar Paprikastreifen auf dem Blech und das Mittagessen ist gesichert;-)

Aus Erfahrung kann ich Ihnen daher für die Multifunktionelle Nutzung zu einem Holzbackofen mit einer Backflächengröße von 60x40cm oder größer raten!

Verfasser: Daniel Ebersoldt - 28.01.2019

 

Welche Ausstattung braucht mein Holzbackofen?

Die Ausstattung eines Holzbackofens gibt vor für was für Einsatzgebiete der Holzbackofen geeignet ist. Auch hier haben wir das ganze so angeordnet das jedes Holzbackofen Modell auch eine gewisse Grundausstattung mit sich bringt, einige Modelle sind in der Grundausstattung schon sehr hoch angesiedelt so das im privaten Nutzungsbereich schon sehr viel abgedeckt werden kann. Mit unseren Erweiterungsoptionen und Zubehör Artikel kann sich jeder dann noch sein Wunschmodell perfekt auf seine Bedürfnisse abstimmen, so müssen Sie also nicht unbedingt ein Modell wählen und das nur wegen der höheren Grundausstattung sondern Sie können auch ein anderes Modell sei es vielleicht auch aus optischen Gründen wählen und können dies dann anhand der Erweiterungsoptionen in die gleiche Ausstattung bringen wie eines der anderen Holzbackofenmodelle.

Doch woher weis man was für eine Ausstattung man überhaupt benötigt? Auch hier ist es recht einfach gehalten, ich versuche Ihnen dies einmal etwas vereinfacht aufzuführen.....

Wenn Sie z.B. einen Holzbackofen suchen der in erster Linie für Flammkuchen, Pizza oder Kleingebäck wie Brötchen sein soll, dann ist z.B. eine größere Speicherleistung nicht unbedingt nötig. Es handelt sich bei diesen Backwaren um schnell backende Ware, was wiederum ein sehr aktives Arbeiten am Holzbackofen mit sich bringt, hierbei geht es in erster Linie dann um eine gute Energieleistung. Wie z.B. unser Flammkuchenofen / Pizzaofen Modell Classik Standard!

Wenn Sie jedoch alleine schon im Pizzabereich etwas ausschweifen möchten und möchten in Ihrem Holzbackofen z.B. auch gerne Calzone Pizza oder vielleicht auch Amerikanische Pizzen backen bzw. Pizza mit dickem Belag und viel Käse oder einem dickeren Teig dann sollte der Holzbackofen für diesen Bereich schon etwas mehr Leistung bzw. auch mehr Speichermasse mit sich bringen. Man arbeitet zwar immer noch bei diesen Backwaren sehr aktiv was entsprechend mit regelmäßigem Tür öffnen und dem dadurch höheren Wärmeverlust der Luftenergie zu folge hat aber dieser Energieverlust wird wiederum durch eine höhere Speicherleistung ausgeglichen und bietet entsprechend ein wesentlich angenehmeres arbeiten am Ofen. Immer wieder liest man gerade im Internet bei fast allen angebotenen Holzbackofen das diese auch für Brot und der gleichen geeignet sind, wenn man sich jedoch dann die Detailliste genau anschaut sieht man das im Lieferumfang zwei Schamottesteine für die Backfläche enthalten sind und unten in der Brennkammer gibt es wenn man glück hat vieleicht noch einen Feuerbock dazu. Hier kann ich Ihnen ganz klar schon sagen das in solch einem Angebot es unmöglich ist ein vernünftiges Brot bzw. einen Barten oder ähnliches mit einem zufriedenstellenden Ergebniss zu fertigen. Diese Art von Holzbacköfen besitzen keinerlei Speicherkapazität dazu kommt dann noch der hohen Luftdurchsatz des Feuerbocks und der dadurch resultierende extrem schnelle Verbrauch der Glut. In solch einem Ofen können Sie vieleicht einigermaßen Flammkuchen produzieren aber alleine schon für Pizza wird es schwierig werden!

So nun kommen wir auch zu der Königsklasse! Die meisten unserer Kunden möchten in Ihrem Holzbackofen so gut wie alles zubereiten können wie z.B. Flammkuchen, Pizza, Brot, Aufläufe, Braten, Kuchen, usw. usw.. Hier sollte man nun auf jeden Fall darauf achten das erstens wie bereits geschrieben die Größe der Backfläche ausreichend ist und zweiten der Ofen bereits eine hohe Grundausstattung bzw. die Möglichkeiten offen hält diesen noch entsprechend zu erweitern um den Holzbackofen im laufe der Jahre immer wieder für die Nutzungsbedingungen anzupassen, damit man das beste aus seinem Holzbackofen heraus holen kann.

Um es unseren Kunden in Punkto der richtigen Ausstattungswahl einfach zu machen haben wir die meisten Holzbackofen mit (Standard) und (Komfort) beschrieben bzw. mit der Zahl (1) und (2) wobei auch hier die Zahl 1 für Standard steht und die Zahl 2 für Komfort. Wenn Sie demnach einen Holzbackofen suchen mit dem Sie so gut wie alles abdecken können dann empfiehlt es sich z.B. das Holzbackofen Modell Classik Komfort, Classik W-Edition, Big M, Deluxe Komfort, W2 oder größer wie z.B. der Holzbackofen Primus, Premium (auch Extra Plus), Maximus zu wählen. Alle diese Modelle besitzen eine größere Backkammeröffnung wo Ihnen den Einsatz von Brätern mit Deckel oder Römertöpfen und der gleichen ermöglicht, des weiteren besitzen diese Modelle eine sehr hohen Grundausstattung und dazu gibt es noch extrem viele Erweiterungsoptionen wo Ihnen auch im laufe der Jahre immer wieder die Anpassungen an Ihre Bedürfnisse ermöglicht.

Hier nochmals eine kurze Übersicht auf was es bei der Grundausstattung des Holzbackofens ankommt.

1. Für Flammkuchen, Pizza und Kleingebäck, sollte der Holzbackofen eine gewisse Ausstattung an Schamottesteinen aufweisen die für die Speicherleistung zuständig sind. Desweiteren sollte eine Regeleinheit für die Verbrennungsluft vorhanden sein mit der Sie in der Lage sind die Feuer,- bzw. Glutstärke des Ofens zu regulieren. Wenn der Ofen entsprechend vernünftig aufgebaut ist sollte dies für den kleineren Einsatz bereits ausreichen.

2. Für Flammkuchen, Pizza (auch Calzone, Amerikanische Pizza, Fladen usw.), Brot, Aufläufe, Braten, sollte der Holzbackofen bereits eine solide Grundausstattung aufweisen. Dies bedeutet eine Schamottierung von mindestens 25kg (optimal in der Brenn,- und Backkammer verteilt) für mehr Speicherleistung, einen Verbrennungsluftregler für die Sauerstoffzufuhr, eine Drosselklappe um die Abluft und Zirkulationsgeschwindigkeit zu steuern. Um hier unseren Kunden das Backen so angenehm wie möglich zu machen haben wir viele unserer Holzbacköfen noch zusätzlich mit einem Sichtfenster in der Backkammer ausgestattet und für eine wesentlich höhere Dichtigkeit besitzen die meisten unserer Holzbacköfen noch innenliegende Türen mit Verstärkungsrahmen!

Verfasser: Daniel Ebersoldt - 30.01.2019